Peter Raske

home
SPD
Plakate
Privates
Arbeit
Impressum
Aktuelles
Kontakt
Passfot02016

Ohn Sterben kommt man nicht zum Leben

Ohn Sterben kommt man nicht zum Leben
Und ohne Leiden nicht zum Tod:
Willst du dem Leiden widerstreben,
so machst du dir nur größre Not.



Gerhard Teerstegen
 

 

15.05.2022

Link
privat
Archiv
220514-A
Papenburg VillaA
Grafiken



www.helga-adam.de

 

chriralink_100x100

 

PRESSE
MELDUNGEN


 

Unbenannt-1
Garten 2020
Pressedokumente
privat
Archiv












































































































































































































































































Oldletter
Pressedokumente



IPAD-Grafik

 

Neues aus dem Emsland
Kooperation zwischen Landkreis Grafschaft Bentheim und Stiftung Gedenkstätte Esterwegen  
 
Der Landkreis Grafschaft Bentheim schlägt ein neues Kapitel bei der Aufarbeitung der Geschichte der sogenannten „Emslandlager“ auf. Drei dieser Lager, in denen das nationalsozialistische Regime zwischen 1939/40 und 1945 Gegner und später Kriegsgefangene internieren ließ, befanden sich in Alexisdorf (heute Neugnadenfeld), Bathorn und Wietmarschen (Füchtenfeld). Die dunkle Geschichte dieser Einrichtungen weist bis heute noch immer Lücken auf. Das soll sich nun ändern: Im Rahmen der Erinnerungskultur arbeitet der Landkreis Grafschaft Bentheim künftig intensiver mit der Stiftung Gedenkstätte Esterwegen zusammen. Einen entsprechenden Kooperationsrahmenvertrag haben Landrat Uwe Fietzek und sein emsländischer Amtskollege Marc-André Burgdorf, der zugleich Vorsitzender des Stiftungsvorstandes der Gedenkstätte ist, am Montag unterzeichnet.













































































































































































































































































































































































































Kontakt









































































































































































































peteratraske.info

Neues aus Papenburg

Zensus 2022 – Befragungen starten
 
Der 15. Mai 2022 ist der Stichtag des Zensus 2022. Nach pandemiebedingter einjähriger Verschiebung starten dann in ganz Deutschland die Befragungen des Großprojekts der amtlichen Statistik. Mit dem Zensus wird ermittelt, wie viele Menschen in Deutschland leben, wie sie wohnen und arbeiten.
Die Befragung liefert verlässliche Bevölkerungs- und Wohnungszahlen, die Bund, Ländern und Gemeinden als Planungs- und Entscheidungsgrundlage dienen. In Niedersachsen werden rund 800.000 Personen an zufällig ausgewählten Anschriften im Rahmen der Haushaltsstichprobe befragt. Alle Haushalte an diesen ausgewählten Anschriften sind auskunftspflichtig.
Auch in Papenburg beginnt am 15. Mai die Zeit der Befragungen. Die letzten Wochen wurden intensiv genutzt, um die Erhebungsbeauftragten zu schulen und mit entsprechendem Handwerkszeug auszustatten. Die Interviewerinnen und Interviewer beginnen aktuell damit, an den in der Stichprobe ausgewählten Anschriften Begehungen durchzuführen. Das bedeutet, dass die Anschriften vor Ort gesichtet werden und den dort wohnhaften Haushalten Terminankündigungsschreiben für die persönlichen Interviews zugestellt werden. Im Rahmen der Begehungen findet kein persönlicher Kontakt zwischen den Erhebungsbeauftragten und den Haushalten vor Ort statt.
Die persönlichen Interviews starten ab dem 16.0.52022 und dauern ca. 5 bis 10 Minuten. Sie können kontaktarm an bzw. vor der Tür geführt werden. Es besteht kein Anspruch auf Zutritt in die Wohnung. Dabei weisen sich die Erhebungsbeauftragten zu Beginn durch einen entsprechenden Erhebungsbeauftragten-Ausweis aus.
Der weitere ausführliche Fragebogen soll vorrangig über die ausgehändigten Zugangsdaten online ausgefüllt werden, alternativ gibt es ebenfalls Papierfragebögen.
Die Sicherheit der Daten von Auskunftspflichtigen wird zu jeder Zeit gewährleistet. Alle Zensus-Mitarbeitenden sowie die Interviewer*innen unterliegen der gesetzlichen Schweigepflicht. Die erhobenen Daten werden gemäß den Vorgaben der Datenschutz-Grundverordnung verarbeitet und zum frühestmöglichen Zeitpunkt gelöscht, so dass keine Rückschlüsse auf die jeweiligen Personen möglich sind. Die gewonnenen Daten werden ausschließlich für statistische Zwecke genutzt und nicht an Dritte außerhalb der amtlichen Statistik weitergegeben.
Für Fragen rund um den Zensus 2022 stehen die Mitarbeiter*innen aus der Zensus-Stelle der Stadt Papenburg jederzeit zur Verfügung.


Pressemeldungen

Archiv 2000


Pressemeldungen

Archiv 2001


Pressemeldungen

Archiv 2002


Pressemeldungen

Archiv 2003


Pressemeldungen

Archiv 2004


Pressemeldungen

Archiv 2005


Pressemeldungen

Archiv 2006


Pressemeldungen

Archiv 2007


Pressemeldungen

Archiv 2008


Pressemeldungen

Archiv 2009


Pressemeldungen

Archiv 2010


Pressemeldungen

Archiv 2011
 

Pressemeldungen

Archiv 2012
 


Pressemeldungen

Archiv 2013
 


Pressemeldungen

Archiv 2014
 


Pressemeldungen

 Archiv 2015
 


Presseberichte

Archiv

 

Pressemeldungen
Archiv 2016

Pressemeldungen
Archiv 2017
 

Pressemeldungen
Archiv 2018

Pressemeldungen
Archiv 2019

Pressemeldungen
Archiv 2020

Für Sie gelesen

Ems-Zeitung 20.10.2021

211120 Ems-Zeitung Ratssitzung

 

Weitere Lyrik weitere Grafiken Portraits
Gedichte